Die Dermatoskopie (Auflichtmikroskopie) ist ein fakultativer Leistungsinhalt der Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs (GOP 01745). Die Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs darf bei Versicherten ab 35 Jahren alle 2 Jahre abgerechnet werden.

Bei der Abrechnungsprüfung ist dabei aufgefallen, dass in Zeiträumen in denen keine Gebührenordnungsposition (GOP) 01745 abgerechnet werden kann, zur Untersuchung der Haut bei Auffälligkeiten mittels Auflichtmikroskop, die GOP 32045 (Mikroskopische Untersuchung eines Körpermaterials) verwendet wird.

Wir möchten daraufhinweisen, dass die GOP 32045 nicht als Analogziffer für die Dermatoskopie verwendet und abgerechnet werden kann. Dies wurde auf Nachfrage von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) bestätigt.

Bei der mikroskopischen Untersuchung eines Körpermaterials nach der GOP 32045 handelt es sich um eine in-vitro-diagnostische Leistung. Die dermatoskopische Untersuchung der Haut ist eine Untersuchung in-vivo am Patienten.

Des Weiteren ist die Dermatoskopie/Auflichtmikroskopie in den hautärztlichen Grundpauschalen nach den GOPen 10210 bis 10212 im fakultativen Leistungsinhalt enthalten.

Wir bitten um Beachtung des Hinweises und um Unterlassung der Abrechnung der GOP 32045 als Analogziffer für die Dermatoskopie.

– Abrechnung/eng-silb –