Falls diese Nachricht nicht richtig dargestellt wird, können Sie sie hier lesen.
KV Sachsen KVS Akut

An die sächsischen Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten

Vertragsverhandlungen über die Finanzierung ambulanter ärztlicher Leistungen für 2024 gescheitert!

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach mehreren Verhandlungsetappen sind die Gespräche zur Gesamtvergütung mit den Landes-verbänden der Krankenkassen und Ersatzkassen (LVSK) am 04.12.2023 gescheitert und die KV Sachsen sah sich gezwungen, das Schiedsamt anzurufen.

Dies bedeutet das Aus für eine Reihe der von der KV Sachsen entwickelten zukunftsfähigen Lösungen für die ärztliche Versorgung der sächsischen Bevölkerung.

Die KV Sachsen hat dazu auch eine Pressemitteilung herausgegeben.

Dies bedeutet konkret ab dem 1. Januar 2024 den Wegfall folgender bisher bestehender Förderungen:

1.

Zuschläge zu in unterversorgten Gebieten erbrachten Leistungen,

2.

Zuschläge zu Hausbesuchen nichtärztlicher Praxisassistenten (NäPa),

3.

Zuschläge auf Grundpauschalen von Nervenärzten, Neurologen und Psychiatern,

4.

Zuschläge bei der Aufnahme von Neugeborenen bei Haus- und Kinderärzten,

5.

Zuschläge auf schmerztherapeutische Leistungen des Abschnittes 30.7.1 EBM,

6.

Zuschläge zur Förderung der konservativen Augenheilkunde (GOP 06225 EBM),

7.

Zuschläge zur Förderung der Immuntherapie,

8.

Zuschläge zur Förderung der patientenzentrierten Geriatrieversorgung (Hausbesuche),

9.

Zuschläge zur Förderung der patientenzentrierten Palliativversorgung bei Hausärzten,

10.

Zuschläge zur Förderung der fachärztlichen Leistungen von besonders qualifizierten Kinder-ärzten,

11.

Zuschläge zur Förderung der Sonographie der Schilddrüse und des Abdomens,

12.

Zuschläge zur Förderung psychiatrischer Gespräche bei Kindern und Jugendlichen,

13.

Zuschläge zur Förderung von radiologischen Leistungen für onkologische Patienten

 

 

 

Kassenärztliche Vereinigung Sachsen

Landesgeschäftsstelle
Schützenhöhe 12
01099 Dresden


Vom Newsletter abmelden