Klare Verantwortungsbereiche, kurze Entscheidungswege und schnelleres Handeln, geringerer Abstimmungsaufwand innerhalb der KV Sachsen und stärkere Umsetzung des Dienstleistungsgedankens für Mitglieder

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bisher wurden Sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in drei Geschäftsstellen an den Standorten Chemnitz, Dresden und Leipzig sowie der Landesgeschäftsstelle betreut, die zum Teil unterschiedliche organisatorische und disziplinarische Gegebenheiten aufwiesen. Nach mehr als dreißig Jahren seit der Gründung der KV Sachsen gab es Handlungsbedarf, unsere KV effizienter und zukunftsorientierter aufzustellen und zu führen.

Die KV Sachsen hat deshalb ein Projekt auf den Weg gebracht, das sich den grundlegenden Neuaufbau einheitlicher und effektiver Verwaltungsstrukturen zum Ziel gesetzt hat – und von den Ergebnissen sollen vor allem Sie als unsere Mitglieder maßgeblich profitieren! Das Hauptanliegen der Strukturreform „KVS NEO“ (NEO = Neubildung effektiver Organisationsstrukturen), die im Frühjahr 2022 gestartet wurde, ist die grundlegende Neustrukturierung der KV Sachsen mit eindeutigen Verantwortlichkeiten auf überregionaler Ebene, kürzeren Entscheidungswegen und möglichst flachen Hierarchien.

Den Auftrag dazu erteilte uns die sächsische Ärzteschaft im Rahmen einer Vertreterversammlung im Jahr 2021: die KV Sachsen zu einer stabilen und zukunftsfähigen Organisation im Dienste ihrer Mitglieder zu gestalten und ein einheitliches Auftreten mit inhaltsgleichen Entscheidungen und einem einheitlichen Serviceangebot zu gewährleisten. Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Umstrukturierung nicht nur für die Verwaltung Vereinfachungen bringen, sondern vor allem auch für Sie von Vorteil sein wird.

Im Rahmen des Reformprojektes „KVS NEO“ stehen folgende Ziele im Fokus und sind damit ausschlaggebend für die neue Struktur:

  1. Klare Verantwortungsbereiche

    Die bislang KV-intern abteilungsbezogene Arbeit in vier Geschäftsstellen mit zwar gleichen Aufgabenfeldern, jedoch unterschiedlichen regionalen Zuständigkeiten, wird sich künftig in vier Ressorts mit jeweils zugeordneten Fachbereichen konzentrieren. Die neuen, standortübergreifenden Ressorts heißen:
    • Vertragsärztliche Versorgung
    • Qualität / 116 117 Sachsen
    • Honorar und Verordnung
    • Zentrale Dienste

  2. Kurze Entscheidungswege und schnelleres Handeln

    Aufgrund der optimierten Strukturen können die qualifizierten Beraterinnen und Berater Ihr Anliegen zukünftig schneller und flexibler bearbeiten. Der mit der Reform auch einhergehende Bürokratieabbau, z. B. durch die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen, wird einen positiven Effekt für alle Beteiligten zur Folge haben.

  3. Geringerer Abstimmungsaufwand innerhalb der KV Sachsen

    Ein entscheidender Faktor bei der Neustrukturierung ist, dass die geplanten Ressorts nunmehr über die Standorte Chemnitz, Dresden und Leipzig hinweg als eine KV Sachsen agieren und einheitliche Entscheidungen treffen.

  4. Stärkere Umsetzung des Dienstleistungsgedankens für alle Mitglieder

    Auch wenn im Einzelfall Ihre persönlichen Ansprechpartner wechseln sollten, stehen Ihnen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Seite, die sich – je nach Fragestellung – umfassend und individuell Ihrem Anliegen widmen. Die Vereinheitlichung und Beschleunigung der bewährten Prozesse wird Ihnen zugutekommen. Ihre Ansprechpartner finden Sie stets aktuell auf der neuen Internetpräsenz der KV Sachsen.

Ungeachtet dieser Neuerungen werden regionale Besonderheiten und Zuständigkeiten natürlich weiterhin gewahrt bleiben, vorrangig dort, wo sie zur Zusammenarbeit mit Ihnen, wichtig und richtig sind. Die KV Sachsen wird sich auch weiterhin regional engagieren, z. B. durch die Teilnahme an den Fachgruppen-Stammtischen, durch regionale Veranstaltungsreihen sowie durch eine modernisierte Mitgliederkommunikation in Form von Mailings, Newslettern und der neuen Internetpräsenz. Als KV Sachsen stehen wir auch in der Pflicht, die gesetzlichen Vorgaben auf Landes- wie auf Bundesebene umzusetzen – und dies wollen wir für unsere Ärzte und Psychotherapeuten so praxisnah und bürokratiearm wie nur eben möglich gestalten.

Im Herbst dieses Jahres geht das Projekt nun in die Umsetzungsphase. Zum 1. September 2023 wird als erstes das Ressort „Vertragsärztliche Versorgung“ unter Federführung von Frau Carmen Baumgart an den Start gehen. (Lesen Sie dazu auch den Beitrag auf Seite 5.)

Die komplette Umsetzung wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. So werden die weiteren drei Ressorts sukzessive bis Mitte des neuen Jahres folgen. Schon jetzt kann ich sagen, dass die Vorbereitung und Bearbeitung der Arbeitspakete sehr viel innovatives Potenzial der Mitarbeiter zutage gefördert hat. Es ist eine Mammutaufgabe zu bewältigen, die viel Kraft erfordert. Dies ist für uns alle ein Umstellungs- und permanenter Lernprozess, den es zu durchlaufen gilt.

Wir als KV Sachsen freuen uns auf die neuen Strukturen und Veränderungen, um Ihnen auch weiterhin als ein verlässlicher Begleiter und serviceorientierter Partner zur Seite stehen zu können!

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Sylvia Krug