Der FETONEONATPFAD hat das Ziel, bekannte Barrieren in der Betreuung von Schwangerschaften

abzubauen. Um die frühe fetale Wachstumsrestriktion (FWR) bzw. Präeklampsie optimal zu

behandeln, wurde ein transsektoraler, fachübergreifender und interdisziplinärer Pfad zur Förderung

der feto-neonatalen Gesundheit entwickelt, in dem nicht nur die medizinischen, sondern auch die

psycho-sozialen Dimensionen der FWR bzw. Präeklampsie Berücksichtigung finden und einer

adäquaten Betreuung zugeführt werden.

Durch die Zusammenarbeit und Vernetzung der beteiligten Pränatalmediziner in der neuen

Versorgungsstruktur wird das Risiko einer FWR bzw. Präeklampsie sonographisch validiert und die

Schwangere mit einem erhöhten FWR- bzw. Präeklampsie-Risiko entsprechend einheitlicher (in

Standard Operating Procedure (SOP) festgelegter) Empfehlungen im feto-neonatalen

Gesundheitspfad betreut. Diese strukturierte medizinische Betreuung wird auch nach der Geburt bis

hin zum Ende des ersten Lebensjahres fortgeführt. Parallel dazu werden die Familien im fetoneonatalen

Gesundheitspfad unter Berücksichtigung der aus der FWR/Präeklampsie resultierenden

Besonderheiten psychologisch-sozialmedizinisch begleite.

gültig ab 01.01.2020 bis 31.03.2024

Zurück zur Übersicht
Ihre Ansprechpartner

Landesgeschäftsstelle